CV

(english)


Silvia Gröbner

geboren in Sterzing – Südtirol – Italien

seit 1978 Auseinandersetzung mit Malerei – Bildhauerei- Objektkunst

2001 Multimediadesign am SAE Wien
Präsentations-CD für den Flohzirkus Mathes

Webdesign Wifi Wien

Diplomstudium „wiener kunst schule“ / Bildhauerei
Abschluss mit Auszeichnung

Weiterbildung bei Pro.Mag.Doz.Wojciech Krzywoblocki und Mag.Darina Peeva

Mitglied des „Künstlerhaus Wien“

2008 – 2011 Vorstandsmitglied der „INTAKT“ Internationale Aktionsgemeinschaft bildender Künstlerinnen

Bis 2013 Mitglied der Sezession Graz

Studienreisen: USA, Mexico, Ägypten, Jordanien, Tanzania, China, Vietnam, Kambodscha

Seit 1997 diverse Einzel und Gemeinschaftsausstellungen, Symposien und Projekte in
Österreich, Tschechien, Italien, Deutschland, Schweiz, Ungarn, Slowakei, Serbien, Kroatien, Slowenien, USA

Arbeiten befinden sich in privatem Besitz
in AT, DE, IT, CZ, VN, SRB, BGR, FR und in öffentlichem
Besitz in Österreich


2021

Kunst im Katalog Hustopeče (CZ) – Otrokovice (CZ) – Wien (AT) nach einer Idee von Sikoart

2020

Teilnahme am St.Leopold Friedenspreis 2020 Stift Klosterneuburg Intallation: „System error“

2019

CIRO Salon, Wien – GLAMOROUS AUTUMN Gemeinschaftsausstellung mit Ernst Zdrahal

2018

„LXBXH“
Gemeinschaftsausstellung
Kunsthaus Laa

„Tod oder das absolute Jetzt“ Kunst – Wissenschafts – Projekt Ein-Tages-Ausstellung, 9.Juni 2018
Idee und Kuratierung: Silvia Gröbner Juni 2018, Museumsquartier Wien
Eröffnung MMag.Wolfgang Christian Huber, Kurator der Kunstsammlung Stift Klosterneuburg

Teilnahme am ARTBOX PROJECT New York Armory Artweeks New York (Chelsea)

Teilnahme an der Wanderausstellung von Elisabeth Ledersberger Lehotzky „Fahnen on tour“. Laa an der Thaya

2017

System error“ Kunsthaus Laa
Ausstellung mit Darina Peeva
Laa an der Thaya

Teilnahme am ARTBOX PROJECT Art Basel

Kunsthalle Exnergasse
Gemeinschaftsausstellung „40Jahre IntAkt / Selbstporträt-Kontext Frauenbild „ Jahresprojekt „wien ist weiblich“ Dokumentationsfilm Martina Eder und Silvia Gröbner

Gemeinschaftsausstellung im Oud Sint-Jan Museum, Bruges, Belgien

ZEICHEN
Gemeinschaftsausstellung „Text Bild Form“
Kunsthaus Laa an der Thaya

2016

„Unser aller Erde – ein Denkobjekt „
Lutherische Stadtkirche, 1010 WIEN

Kulturwochen  Grünbach / Schrattenbach Kunst beim Schacht
Gemeinschaftsausstellung „MOMENTAUFNAHME“
Ehrenschutz: Dr. Mag. Jacqueline Gillespie

Gemeinschaftsausstellung „TEXT BILD KUNST“
Ehemalige Zuckerlfabrik, 1140 Wien
Projekt von „SIKO“

Teilnahme an der  Gemeinschaftsausstellung von Elisabeth Ledersberger-Lehoczky
100 HOURS OF ART“
POLSTER/PILLOW/KISSEN Museums Quatier Wien
Kurator: MMag. Dr.Rolf LAVEN, Performance: SLOWFORWARD

Personale
Bilderausstellung (1987-2016) Austro-Amerikanischen Institut 1001 Wien

GALERIE NOTHBURGA INNSBRUCK
„ON THE WAY“
Silvia Gröbner und Maria Temnitschka
Eröffnung: Landesrätin Dr. Christine Baur
Kuratorin: Elisabeth Melkonyan-Mayr

2015

Dezember  2015
Xmas-Gemeinschafts-Ausstellung – Galerie am Park
Lesung von Fritz Widhalm

HUNGER AUF KUNST
UND KULTUR
50 Kultis am Karlsplatz
Lebensgroße Kunstfiguren bevölkern den Karlsplatz in Wien

2014

LEBENSBAUM“ Freiluftgalerie
Laa an der Thaya,Thermenweg

Teilnahme an der “2nd International
Printmaking Triennial
“, Belgrad mit „TO BE OR NOT TO BE A BEE“

2013

„KUNST ERWACHT DURCH LICHT“
Sezession Graz im Stift Vorau
850 Jahre Augustiner-Chorherrenstift, Vorau im großen Gewölbeweinkeller

Gemeinschaftsausstellung für den Feistritz Skulpturengarten Goelles – Steiermark
Himmelsleiter“7,5 m

Paris – Wien „en mouvement – in Bewegung“
Eine Kooperation der Pariser KünstlerInnengruppe Le Génie de la Bastille und der internationalen Aktionsgemeinschaft bildender Künstlerinnen INTAKT aus Wien Palais Clam-Gallas , Französisches Kulturinstitut in Wien

2009-2012

Teilnahme an „ROLLING STARS AND PLANETS“ Kunstevent zum International Year of Astronomy 2009 (Gesamtprojekt Elisabeth Ledersberger-Lehoczky)
Stationen u.a.
Ars Electronica Center/Linz,
Künstlerhaus Graz,
in Wien u.a.:
Kuffner Sternwarte, Maria Theresienplatz, Planetarium
weitere Stationen in Ungarn, Deutschland, Kroatien und Slowenien (Maribor 2012)

2011

Teilnahme am Gesamtprojekt: der INTAKT „wien ist weiblich!“ mit Ausstellungen im  “Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien“ (ehem. Semperdepot), in Bratislava, Pieštany, Graz (Akzenta) u.a.

Kuratierung der Gesamtschau zusammen mit Martina Eder Palais Kabelwerk ARTspace
Ehrenschutz und Eröffnung: Dr. Claudia Schmied, Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur
Aufgezeichnet vom ORF und ausgestrahlt am 27. Oktober 2011 in „Wien Heute“
Dokumentationsfilm Jahresprojekt „wien ist weiblich“ mit Martina Eder

2010

Light Art Biennial – „private light in public spaces“
ARTPARK contemporary art, Linz, Innsbruck, Wien
Kurator Peet Thomsen (USA)

„Zooming“ Tineda & GröbnerSoundinstallation zur Ausstellung von Roland Dreger „Ganz schön geordnet“ Kulturzentrum Palais KabelwerkLesungsreihe „verstörte kabel und werke“

2008

Lichtobjekt „Rotlicht des Lebens“ Projekt in Zusammenarbeit mit Dr. Herbert Klima, Atomphysiker und Biophotonenforscher an der TU Wien. Lesung von Liesl Ujvary aus „Alphaversionen“

Personale Kommunalkredit Wien, „Gegensätze“ Bilder ,Objekte, Installationen

2007

„Formen der Freundschaft“Installation und Film 180 Kinder der VS Galileigasse aus 24 Nationen formen Tonskulpturen für die Freundschaft Eröffnung Fr. Bundesministerin Dr.Claudia Schmied

2006

EU-Projekt:
Bilderausstellung und Laser-Labyrinth-Installation in der gotischen Klosterruine Rosa Coeli (Dolni Kounice – Tschechien)

Soho in Ottakring Projekt mit Martina Eder: „Der Wurm in der Kunst oder die Metamorphose des Kunstkübelwurmes“. Installation und Film

2005

Reliefs für den Friedhof der Namenlosen realisiert mit Studenten der wiener kunst schule

2003

EXPOSITION INTERNATIONALE DES ARTS MODERNES – Europäischer Kunstkreis – Museum der Stadt Steyr 2. Preis / Skulpturen

1999

Ausstellung auf Schloss Schenna (Meran) Italien:“ Feuer, Erde,Wasser, Luft“

1997

Juni 1997 Erste öffentliche Ausstellung Galerie “ La Papessa“

Dezember 1997 Gemeinschaftsausstellung mit Staudacher, Zeppl Sperl, Ortag und anderen


weitere Projekte

1998 Yoruba Gestaltung des afrikanischen Märchenbuches von Babatola Aloba.
Kinder-Sing-Spiel: Choreografie, Bühnenbild und Regie für „YORUBA“: afrikanische Märchen und Lieder. Musikalische Leitung: Svetoslava Jonkov
Aufführungen: Wiener Stadtschulrat, Palais Epstein.
Aufzeichnung vom ORF

1997 Kinderbuch unter dem Namen Silvia Vigl „Der kleine Max im Ringsherumland“(Dachsverlag) illustriert von Winfried Opgenoorth und Kindern der VS Galileigasse
1997 Kindermusical zum Buch
Liedertexte vom Konservatorium Wien vertont. Musikalische Leitung: Svetoslava Jonkov
Aufführungen: Palais Auersperg, bei „Literatur für junge Leser“


Silvia Gröbner lebt und arbeitet in Wien